PFEFFERTRILOGIE - REZEPTE

Regionen
RAVIOLI MIT ZIEGENKÄSE-KÜRBIS-FÜLLUNG
& SCHWARZEM MALABAR-PFEFFER
(MALABAR-BERGPFEFFER-TRILOGIE)

Zutaten für 4 Personen
300 g Butternusskürbis, gewürfelt, 2 TL zerstoßener Pfeffer, 1 EL frischer Zitronenthymian, 3 Frühlingszwiebel, gehackt, 100 g Ziegen-Frischkäse, zerkrümelt, 1 Paket (250 g) Wan-Tan-Blätter, 50 g Butter, 250 ml Geflügelbrühe, 50 g gehobelter Parmesan, zerstoßener Pfeffer und frisches Basilikum zum Garnieren

Zubereitung
Das Kürbisfleisch in reichlich kochendem Wasser garen bis es weich ist. Abtropfen lassen und zu einem glatten Püree verarbeiten. Den Pfeffer, Thymian, Frühlingszwiebel und Ziegenkäse zugeben und sorgfältig verrühren.
Ein Wan-Tan-Blatt auf die trockene, saubere Arbeitsplatte legen und in die Mitte 1 EL der Kürbismasse setzen. Teigränder mit etwas Wasser benetzen und ein weiteres Wan-Tan-Blatt auflegen. Zum Versiegeln die Ränder rundherum mit einer Gabel andrücken. Die restlichen Ravioli auf die gleiche Weise herstellen. Die Ravioli in reichlich kochendem Wasser ca. 5 Min. garen (nicht zu viele in einem Topf, besser 2-3 Durchgänge). Sie sind gar, sobald sie an die Oberfläche steigen. Mit Schaumlöffel heraus heben.
Die Butter in einer Pfanne zerlassen, mit Brühe aufgießen und zum Kochen bringen. Bei guter Hitze 10 Min. leicht einkochen lassen.
Ravioli auf Tellern verteilen und mit der Sauce überziehen. Mit den Parmesanhobeln, Basilikum und zerstoßenem Pfeffer servieren.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

PFEFFER-RÖSTI MIT RÄUCHERLACHS & PONDICHERRY-PFEFFER
(PREMIUMPFEFFER-TRILOGIE)

Zutaten für 4 Personen
2 Eier, leicht verschlagen, 3 EL Mehl, 1 EL Schnittlauchröllchen, 1 1/2 TL zerstoßener Pondicherry-Pfeffer, 2 EL fein geriebener Parmesan, 500 g 
Kartoffeln, 1 TL Salz, 2 EL Olivenöl, 20 g Butter, 100 g Räucherlachs, 
Crème Fraîche zum Servieren

Zubereitung
Die Eier mit dem Mehl und den Schnittlauchröllchen, dem Pfeffer und Parmesan verschlagen. Die geschälten Kartoffeln grob raspeln, in ein sauberes Küchentuch einschlagen und überschüssiges Wasser gut 
ausdrücken. Mit der Eiermasse vermengen und mit Salz würzen.
Das Öl und die Butter in einer Pfanne erhitzen. Je 2 EL der Kartoffelmasse pro Rösti in das heiße Fett setzen und mit dem Löffelrücken etwas flach drücken. Von beiden Seiten goldbraun und knusprig braten. Die fertigen Rösti auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Die Pfeffer-Rösti mit Lachs, wer mag – mit großen Kapernäpfeln, und mit Crème Fraîche servieren.
TIPP: Damit die Rösti schön knusprig werden, müssen die geriebenen Kartoffeln ganz trocken sein. Öl und Butter nicht zu stark erhitzen, 
sonst verbrennen die Rösti außen, bevor sie innen gar sind.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

GEGRILLTER LACHS IN PFEFFERKRUSTE MIT ZITRONEN-KRÄUTERBUTTER & PONDICHERRY-PFEFFER
(PREMIUMPFEFFER-TRILOGIE))

Zutaten
125g weiche Butter, 1 Knoblauchzehe,1 TL Salz, 
1 TL abgeriebene Bio-Zitrone, 2 EL fein geriebener 
Parmesan, 2 EL frisch gehackte Kräuter (Dill, Schnittlauch und Kerbel), 1 EL Pondcherry-Pfeffer, 1 TL tas-manischer Pfeffer, 4 Lachsfilets, Kresse zum Garnieren

Zubereitung
Butter, Knoblauch, Salz, Zitronenschale und Parmesan im Mixer zu 
einer glatten Paste pürieren. Die gehackten Kräuter unterühren. 
Die Kräuterbutter zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie einwickeln und im Gefrierschrank 30 Minuten fest werden lassen. Anschließend 
in dicke Scheiben schneiden. Während dessen die Kartoffeln für den Kartoffelbrei kochen.
Die Pfefferkörner zerstoßen und auf einem Teller ausbreiten und die Lachsfilets von beiden Seiten fest hineindrücken, sodass sie gleichmäßig bedeckt sind. Unter dem vorgeheizten Backofengrill je nach gewünschtem Gargrad 5-7 Minuten grillen.
Kartoffeln stampfen und mit Milch glattrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Auf jedes Lachsfilet eine Scheibe Zitronen-Kräuterbutter setzen. Den Lachs mit der Kresse garnieren und mit einem cremigen Kartoffelbrei als Beilage servieren.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

PFEFFERTARTE MIT GERÄUCHERTER FORELLE
UND KARAMELLISIERTEN ZWIEBELN
(PREMIUMPFEFFER-TRILOGIE)

Zutaten
Für den Pfefferteig: 250 g Mehl, 100 g Butter, 3 TL zerstoßener schwarzer Kap-Pfeffer, 1 Ei
Für den Belag: 3 EL Olivenöl, 3 Zwiebeln in feine Streifen geschnitten, 1 Fenchelknolle, in Streifen geschnitten, 100 g junger Spinat, 200 g geräucherte Forellenfilets, in Stücke zerteilt, 100 g Ziegenkäse, in dünne Scheiben geschnitten, 3 Eier, leicht verschlagen, 125 ml Crème Fraîche légère

Zubereitung
Ofen auf 200° C vorheizen. Mehl mit Butter und Pfeffer in der Küchenmaschine zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Nach und nach das Ei sowie 2-3 EL Wasser einarbeiten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig zu einem Kloß formen und zwischen 2 Lagen Klarsichtfolie zu einem Kreis ausrollen, der Boden und Rand einer 24-cm-Tarteform bedeckt. Die Form mit dem Teig auskleiden und 15 Min. in den Kühlschrank stellen. Den Teig mit Backpapier bedecken und 15 Min. blind backen. Back-linsen entfernen und weitere 10 Min. backen, aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 160° C reduzieren.
In einer Kasserolle das Öl erhitzen. Die Zwiebeln und Fenchel auf mittlerer Stufe 20 Min. karamellisieren lassen. Spinat zugeben und weitergarben bis er zusammengefallen und das Gemüse weich ist.
Das Gemüse in die Tarte einfüllen und die geräuchteren Forellenstücke und den Ziegenkäse darauf verteilen. Die Eier mit Crème Fraîche verschlagen und über die Tarte gießen. Anschließend im Ofen ca. 40 Min. backen, bis die Eiercreme gestockt ist..

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

GRÜNER SPARGEL MIT ROTEM PONDICHERRY-PFEFFER
& BASILIKUM-MAYONNAISE
(PREMIUMPFEFFER-TRILOGIE)

Zutaten
300 g grüne Spargelspitzen, 30 g Basilikumblätter, 1-2 Knoblauchzehen, 1/2 TL Meersalz, 1 TL Pondicherry-Pfefferkörner, 125 Mayonnaise

Zubereitung
Den Spargel blanchieren oder dämpfen, bis er zart und leuchtend grün ist. In Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen.
Das Basilikum mit dem Knoblauch, dem Salz und Pfeffer im Mörser zu einer glatten Paste zermahlen. Unter die Mayonnaise rühren und mit den Spargelspitzen servieren.